Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Seiten

Samstag, 8. Mai 2010

Cafè au Late - Kaffeeseife

Meine neue Kaffeeseife habe ich gestern gesiedet. Ratzfatz waren meine "Kuchenstücke " - die letze Kaffeeseife vergeben und ich musste notgedrungen eine neue sieden:

Sie ist aus
Olivenöl,
Kakaobutter,
Sheabutter
Palmöl
bei einer Überfettung von 9 % schrubbt sie nicht nur die Hände , sondern pflegt sie gleichzeitig auch.

Die Lauge habe ich mit einem seeeeeeeeeehhhr starken Kaffee und NaOH angesetzt,
In den Seifenleim- in die untere dunkle Schicht habe ich als Rubbeleffekt Mohn gegeben, den hatte ich noch vom Winter übrig. Sollte eigentlich eine Mohnmilch geben - ein altes Ostpreussisches Rezept ...
und die obere Schicht habe ich mit Titanoxid aufgehellt. Beduftet habe ich den Seifenleim mit PÖ Orange süß...Orangenöl soll ja fettlösend sein . Ob der Duft jedoch nicht vom Kaffee "gefressen" wird , werde ich erleben. Kaffeeseife frisst ja jeden Geruch eigentlich - darum wird sie ja auch als Küchenseife gegen jegliche Gerüche an den Händen (Füßen ;o)) genommen. Ich hatte es echt nicht geglaubt - aber es stimmt ! Zwiebel, Knobi, Fischgeruch usw. sind nach dem Waschen damit wirklich weg .

Als Deko oder zum zusätzlichen Schrubbeln habe ich noch ein paar getrocknete Orangenblüten drüber gestreut.
Wie findet ihr sie ? Ich finde sie zum Anbeißen :-)




kaffeeeseife

Kommentare:

  1. Ja die sieht wirklich zum Anbeißen aus, wunderschön geworden. Und das mit den Gerüchen kann ich nur bestätigen.
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Danke liebe Andrea !!!
    Lieben Gruß
    Birgit

    AntwortenLöschen